Die Künstlervereinigung Augsburg „Die Ecke e.V.“ zeigt in Zusammenarbeit mit den Kunstsammlungen und Museen Augsburg die Einzelausstellung MOLOCH des in Berlin lebenden Künstlers Martin Eder (*1968, Augsburg) mit herausragenden Werken, die sich über ein Jahrzehnt von Eders Karriere erstrecken. Die Werkschau mit deutlich über 50 Arbeiten, die u.a. von privaten Sammlern aus Deutschland und dem europäischen Ausland zur Verfügung gestellt werden, findet vom 2. April bis 12. Juni 2022 in der Halle 1 im Zentrum für Gegenwartskunst im Glaspalast mit freundlicher Unterstützung der Kunstsammlungen und Museen Augsburg statt.

Martin Eders verstörende Ölgemälde untersuchen die Wechselwirkung von Schönheit und Hässlichkeit und zeigen neben niedlichen Kätzchen und kuscheligen Welpen, ungeschönte Akte in unheimlichen, surrealen Begegnungen. Auf fast wissenschaftliche Art und Weise widmet sich Eder seit Beginn seiner Karriere der Erforschung der illusorischen Möglichkeiten der Malerei und deren Bedeutung. Inspiriert von verschiedenen Strömungen der Kunstgeschichte, darunter Barock und Surrealismus, stellen seine Gemälde das Sentimentale, Schmutzige und Erhabene Seite an Seite und formen die Bildsprache der klassischen Historienmalerei neu. Eder sprengt die allgemein akzeptierten Vorstellungen davon, was „Bildende Kunst“ sein sollte, und untergräbt herkömmliche Bild- und Subjekthierarchien. Sucht man nach Antworten ist man in Eders Kosmos falsch am Platze. Doch man begegnet einem stillen Gast – dem Unheimlichen.

Bodies are sold, they are abused, they are twisted, they are reinvented, they are drained, they are dragged around, thrown into cavities and left alone, locked in wrong perceptions, full of attitudes and fears. The spiritual part of it is, that your actions can only be controlled by a very strong mind, which is your spirit.“ (Martin Eder)

Book Release am 21.05.2022: Zur Ausstellung erscheint ein Katalog mit 160 Seiten bei Hatje Cantz, finanziert von der Arno Buchegger Stiftung Augsburg. Der Katalog ist ab 21. Mai 2022 erhältlich und wird in einer eigenen Veranstaltung am 21.Mai 2022 in Halle 1 des Ausstellungsorts im Rahmen eines Künstlergesprächs und einer Podiumsdiskussion vorgestellt. Hierzu erfolgen noch eine gesonderte Einladung und Informationen.

Fine Art Print: Anlässlich der Ausstellung werden drei vom Künstler ausgewählte Motive als hochwertige Fine Art Prints in einer auf 25 Stück limitierten Auflage (zusätzlich 5 Stück Epreuve d’artiste) hergestellt: Das Bild der Einladungskarte Unity and Division, 2021, Moonstruck, 2021 sowie No War 2021 können im Set für 1.500 € erworben werden. Der Erlös abzgl. Aufwendungen aus dem Fine Art Print „No War“ wird einem Kinder-Hilfsprojekt in der Ukraine zur Verfügung gestellt. Ansprechpartner für die Fine Art Prints ist der Künstler Thomas Sing (KVA Die Ecke e.V.): ts@thomas-sing.de, 0172 8197193

Youtube

Video anzeigen

Beim Anzeigen des Videos wird eine Verbindung zu Youtube hergestellt.

Youtube

Video anzeigen

Beim Anzeigen des Videos wird eine Verbindung zu Youtube hergestellt.

Youtube

Video anzeigen

Beim Anzeigen des Videos wird eine Verbindung zu Youtube hergestellt.

Youtube

Video anzeigen

Beim Anzeigen des Videos wird eine Verbindung zu Youtube hergestellt.

Youtube

Video anzeigen

Beim Anzeigen des Videos wird eine Verbindung zu Youtube hergestellt.

H2 – Zentrum für Gegenwartskunst im Glaspalast
Beim Glaspalast 1 | 86153 Augsburg
Öffnungszeiten: Di – So, 10 – 17 Uhr

Externe Quellen

Wir verwenden nach Ihrer Zustimmung Inhalte von Drittanbietern, wie Youtube oder Vimeo. Dabei wird jeweils eine Verbindung zum Anbieter aufgebaut. Sie können dies aber auch für jeden Inhalt später im Einzelnen entscheiden.
Einzelheiten in der Datenschutzerklärung.