Lisa Frühbeis, Masterabsolventin der Hochschule Augsburg, hat sich einen Namen im Bereich des feministischen Comics gemacht. Ihr Buch „Busengewunder“ erschien 2020 im Carlsen Verlag. Dafür bekam sie den Max und Moritz Preis für den besten deutschen Comicstrip, und den Bayerischen Kunstförderpreis für Literatur. Ihre Arbeiten wurden in zahlreichen Ausstellungen präsentiert, so auch im Literaturhaus München, der Brooklyn Art Library in New York (US), dem Andersen Festival in Sestre Levante (IT), und dem Vasseau Moebius in Angoulême (FR). Sie war unter anderem auf Künstlerresidenzen in Angoulême (FR), auf Lofoten (NO), Malmö (SE), in Gatineau, Québec (CA) und in St. Moritz (CH). Lisa Frühbeis unterrichtet Illustration, so auch schon 2019 an der Hochschule Würzburg, der Macromedia München, und aktuell an der TU München. Sie ist außerdem als Graphic Recorderin und Kreativcoach tätig. Von 2016 bis 2018 war sie als Schriftführerin in Vorstand des Berufsverbands der Illustratoren IO gewählt, den sie auch als deutsche Vertreterin im europäischen Dachverband EIF repräsentiert hat.

2020 Schwäbische Illustratoren im H2 – Zentrum für Gegenwartskunst, Glaspalast Augsburg; “Feministische Comics”, Comicsalon Erlangen
2019 „Where feminists draw the line”, Feministische Comics, Frauenhaus Mainz; ”Mal da mal ‘ne Titte dran”, Feministische Comics, DESI Nürnberg; Sketchbook Collection of the Brooklyn Art Library (US); „TALATHA“,  Comicfestival Angoulême (FR); Experimental Comic Exhibition, Elza Gallery of Art, Ohio (US)
2018 BILDSCHÖN, Literaturhaus München
Comics und Graphic Novels, Schloss Bad Türkheim; Lady*fest Heidelberg, Einzelausstellung; „MARSAM“,  Comicfestival Angoulême (FR); L‘escale“, Comicfestival Angoulême (FR)
2017 „Versunken & Entsprungen“, Galerie Süßkind Augsburg; „analog, digital, animiert“, Art Gallery Landsberg
2016 „Comicwerkstatt Augsburg“, Rathaus Augsburg; „Druckkunst in der Zigarre“, Heilbronn; „Comicseminar Erlangen 2015 + 2016“, Comicsalon Erlangen
2015 „Illustratoren Augsburg“, Gruppenausstellung im Rathaus Augsburg; „Illu2“, Freiburg; ”Il Tenace Soldatino”, H. C. Andersen Festival, Sestre Levante (IT)

2021 geplant: Comic Artist in Residence der Maison des Auteurs – Musée de la Bande Dessinée et des images, Angoulême (FR);
2020 Bayerischer Kunstförderpreis 2020 Sparte Literatur für “Busengewunder” Max und Moritz, Preis Bester Comicstrip für “Busengewunder”, Swedish Comics Association Serieframjandet, Malmø: Comics Residence 2020;
Innovationsstipendium der Stiftung VG-Bildkunst 2020;
2019 Aufenthaltsstipendium „Literatur in Québec“, Maison Scott-Fairview, Gatineau (CA)
2018 Comic Artist in Residence im Kulturhotel Laudinella, St. Moritz (CH) eingeladen vom Literaturhaus München;
2017 Comic Artist in Residence der Maison des Auteurs – Musée de la Bande Dessinée et des images, Angoulême (FR);
2016 Gewählt im Vorstand des Berufsverbands der Illustratoren IO (bis 2018);
Comic Artist in Residence im Kulturhotel Laudinella, St. Moritz (CH) eingeladen vom Literaturhaus München;
Joseph Binder Award: Auszeichnung;
3×3 Illustration Show New York: Merit Award;
2015 Gewählte Repräsentantin der Deutschen Illustratoren im European Illustrator Forum (bis 2017);
2013 DAAD-Promos Stipendiatin für Studium an der ISIA Urbino (IT);
2011 Aufnahme in die Studienstiftung des Deutschen Volkes;
2009 Auslandsförderung Deutsch-Französisches Jugendwerk für Studien an der École Estienne, Paris (FR)

BÜCHER:
2020 BUSENGEWUNDER, Carlsen Verlag Hamburg
2018 „100 Frauen“, Gruppenprojekt, Jacoby & Stuart
2017 „Afras Geschichte“ in „Versunken & Entsprungen“, Wißner-Verlag Augsburg

KURZGESCHICHTEN:
2019 „Menschen, die das Tor öffnen“, Aviso Magazin des Kunstministeriums Bayern
2019 „kein Durchblick, Küche, Bad“, Perspective Daily und Tagesspiegel Berlin
2019 „My 100 days of Strangelife“, Stripsammlung im Eigenverlag
2017 – 2019 „My 100 days of Strangelife“, monatlich im Tagesspiegel
2018 „Von Kriegsherren und -frauen“, Aviso Magazin des Kunstministeriums Bayern
2016 „Dirty Dancing“, Cinematolismus Magazin 3
2016 „Midi“, Songs that changed my Life Literatur Zine
2016 „Der Weg“, Schick Magazin 9
2016 „Das Geschenk“, Jazam! Anthologie 11

Weitere Künstler*innen

Ranne Köhl

Thomas Sing

Dipl. Des. Barbara Wolff