Schon während des Studiums zeigte sich meine Begeisterung für die Farbe, die in Folge zu einer erfolgreichen Zeit als Stoffdesignerin führte und letztendlich in späteren Jahren zur Malerei. Die vitalheitere Farbvielfalt basiert durchaus auf tiefgründigen, manchmal philosophischen Fragestellungen und schafft in ihrer Auseinandersetzung mit vordergründig einfachen Sujets komplexe Welten. Eine besondere Stellung nehmen die Glasarbeiten ein, die sich als lichtvolle Bildwerke in kraftvoller Farbe präsentieren. In monochromer Anmutung dagegen stehen die Objekte aus Draht und Papier, Thema, Schönheit, Weiblichkeit, Zwänge und das Ringen um scheinbare Perfektion. Im Focus der malerischen Auseinandersetzung steht immer wiederkehrend der Mensch, Tier und Natur, wobei diese sich in der Formsprache im Spannungsfeld zwischen gegenstandsloser Malerei und Figuration bewegt.

1970 – 75 Studium Modegrafik in München und 1979/1980 Mode-Design
1988 – 94 Malerei K.P. Frank München
2012 Schwabenakademie Irsee Meisterklasse, „Skulptur und Zeichnung“ unter Christina
von Bitter
1994 – 97 und 2000 – 03 Organisation und Konzeption der Kunst-und Kulturtage Mering
2003 Kulturaufenthalt in Japan und 2009 in Tschechien mit Ausstellung
2006 – 2016 Sitz im Arbeitsausschuß des BBK- Schwaben-Nord und Augsburg e.V.
Rezensionen für die Kunstfachzeitschrift im Bilde
seit 2012 Dozentin an der freien Kunstakademie Augsburg

Zahlreiche Einzel- und Gruppenausstellungen im In- und Ausland

1994 signet-Entwicklung Mering/Ambérieu
1996 1. Preis und künstlerische Ausstattung der
Sparkasse Merching
2005 Magnus-Remy-Kunstpreis der Schwabenakademie Irsee
2007
Förderpreis der Stadt Neusäß
2009 Ecke-Preis der Künstlervereinigung die Ecke, Augsburg

Weitere Künstler*innen

Helene Mitter

Frank Lattke, Architekt BDA

Werner Lutz